Die Walking Street ist eine Straße in Pattaya, in der sich vermehrt Bars, Clubs und Restaurants aneinanderreihen. Es ist die sogenannte Amüsiermeile und die erste Anlaufstelle für Touristen die etwas erleben wollen. Das Besondere hier ist, dass die Straße Abends für den Verkehr gesperrt ist, damit man sicher zwischen den vollen Straßen zu einem Etablissement in das nächste kommt. Hier findet man vor allem Bierbars, Gogo Bars und Discotheken. Aber auch für das leibliche Wohl ist gesorgt – neben einigen Restaurants findet man nahezu an jeder Ecke kleine Imbisse, Suppenküchen und Straßenverkäufer, welche die verschiedensten thailändischen Leckereien direkt zubereiten.

Auffällig ist, dass es dort viele Thaigirls und Ladyboys gibt, welche vor dem jeweiligen Etablissement stehen und in der Hand aktuelle Aktionen, wie Happy Hours oder ähnliches bewerben, um dich in deren Bar oder Disco zu „locken“. Auch ist es in den Walking Street relativ laut, da die meisten Bierbars von mindestens einer Seite offen ist und man somit als Außenstehender einen schnellen Blick in die jeweiligen Bars und Bargirls werfen kann.

Walking Street – mehr als nur purer Spaß

Wer direkt etwas mehr nackte Haut sehen möchte, der sollte direkt in eine der vielen GoGo-Bars gehen. Diese nehmen meistens keinen Eintritt, allerdings ist dort die Barfine etwas höher und die Getränkepreise ebenfalls. Wer einfach nur tanzen gehen möchte, ist in den Discotheken ebenfalls bestens aufgehoben. Der bekannteste Club ist wohl das „Insomnia“ direkt in der Walkingstreet. Hier kann man jeden Tag ab 23 Uhr auf unterschiedlichen Floors das Tanzbein schwingen. Das „Insomnia“ bietet zahlreiche hübsche Besucherinnen und abwechslungsreiche Musik. Hier findest du neben Einheimischen auch viele Freelancer, welche auf der Suche nach Touristen Ausschau halten. Halte dich aber etwas bedeckt, denn nicht jedes Thaigirl bietet beruflich ihre Liebesdienste an.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib Deinen Kommentar ab.
Bitte gib deinen Namen ein