Es gibt tausende Geschichten in Foren und auf Webseiten die zumeist jedoch einseitig sind und kaum in Frage gestellt werden. Meistens sind es einzig und allein die bösen Thaigirls (gibt es natürlich genug!), die die Kerle nach Strich und Faden abzocken und das ganze (natürlich!) vollkommen grundlos. Wer sich einmal eine Weile in der Szene und der Umgebung der Touristenhochburgen „Patong“ (Phuket) und „Pattaya“ bewegt hat wird feststellen, dass die große Mehrzahl der hier lebenden Ausländer sich nicht zu benehmen weiß, sich abschätzig über Thailand und dessen Kultur äußert und sich als überlegen betrachtet. Das Ganze dauerhaft kombiniert mit einer Menge Alkohol, einem schlechten Umfeld, ständig wechselnden Girls, Fremdgehen und den daraus resultierenden Beziehungskrisen, endet nun einmal nicht selten in einer finanziellen bzw. emotionalen Katastrophe.

Natürlich ist es angebracht ständig wachsam zu sein, ein Auge auf das Geld zu haben und nicht nur Anfangs sehr genau zu beobachten was damit geschieht. Machen wir uns nichts vor, wir Männer suchen uns das Girl aus, nicht das Girl uns. Die Grundlage der Beziehung ist zu mindestens zu Beginn rein finanzieller Natur. Das Mädchen ist loyal gegenüber ihrer Familie und diese will in der Regel – Geld! Und zwar DEIN Geld. Einen Ausländer in der Familie zu haben ist inzwischen durchaus salonfähig, gewünscht und aus Sicht der Familie das Allheilmittel für finanzielle Probleme aller Art.

Auch hilft es anfangs sich direkt einem betreuten Urlaub in einem Erotikhotel zu suchen, für Neulinge sicherlich nicht die schlechteste und vor allem sicherste Wahl.

Alles Negative bedeutet natürlich nicht nicht, dass Thaigirls kein Herz haben, dass sie verlieren könnten. Wähle deine Partnerin nicht nur nach reinen Äußerlichkeiten – schaue, dass ihr zusammen Spaß haben könnt und achte darauf, dass der Altersunterschied nicht zu unangemessen ist.

Gängige Faustformel: Alter des Mannes, geteilt durch 2, plus 7 Jahre
z.B: 40 Jahre / 2 = 20 Jahre + 7 Jahre = mind. 27 Jahre

Mann (40 Jahre alt)
Frau (27 Jahre)

Gib der Beziehung etwas Zeit, behandelt euch gegenseitig mit Respekt und trefft euch auch einmal in der Mitte.

Die Mitgift – das erwartet ihre Familie von dir

Das Thaigirl wurde erobert und nun möchte das frisch gebackene Pärchen möglichst schnell heiraten. Was für ein Glück, wenn da nur dieses Brautgeld nicht wäre! Die Höhe dieser „Auslöse“ an die Eltern der Verlobten richtet sich nach dem Stand der Familie in der Gesellschaft. Während für eine einfache Bauerntochter 50.000 Baht (etwa 1340€) und üblicherweise ein wenig Goldschmuck aufgerufen wird, kann es bei reichen Familien schnell einmal eine Millionen Baht (etwa 26.700€) und mehr werden.

So manches Girl kommt also in Versuchung den zukünftigen Ehemann davon zu überzeugen, dass eine absurd hohe Summe in ihrem Umfeld üblich wäre. In der Tat ist es oft so, dass als Show für die Nachbarn (Status) ein Brautgeld von einer Millionen auf dem Gabentisch landet, sobald die Hochzeitsfeier vorbei ist aber der größte Teil dieses Geldes vom Ehemann wieder eingesteckt wird.

Letzten Endes muss jeder entscheiden, wie viel Brautgeld ihm das Ganze wert ist, möglicherweise kann auch ganz auf diese Gabe verzichtet werden, wenn die Eltern mit monatlichen Unterhaltszahlungen bedacht werden und die Hochzeit in Europa stattfindet.

Mögliche Unteraltzahlungen für Eltern und Kinder

Da es in Thailand kein Rentensystem gibt sorgen die Kinder für den Unterhalt der Eltern. Im Gegenzug betreuen die Großeltern die Enkelkinder, so dass die jungen Eltern in der großen Stadt einem Job nachgehen können um die im Heimatdorf Verliebenden finanziell zu unterstützen. Findet ein Bargirl einen ausländischen Freund, so wird in der Regel von diesem erwartet, monatlich einen festen Betrag an die Familie der Freundin zu schicken. Optional dazu wird das Girl gerne in Europa arbeiten gehen (Hotel, Reinigungskraft, Pflegekraft etc.) um die Familie selbst zu unterstützen. Das ist sicher keine schlechte Idee, es sollten nur schon vorab Grenzen gezogen werden. Ich kenne mehrere Fälle, wo der Ehemann sich von seiner Frau mehr oder weniger einen Termin geben lassen muss da diese quasi rund um die Uhr arbeiten geht.

Ein monatlicher Betrag von 5000 bis 8000 Baht (etwa 130€ – 215€) zur Unterstützung reicht meiner Erfahrung nach aus und ist nicht so hoch, dass die ganze Großfamilie sich zur Ruhe setzen kann 🙂

Bitte beachte zum Thema auch folgenden Artikel: „Thaigirls – die einzige Beute die sich den Jäger selber aussucht“.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib Deinen Kommentar ab.
Bitte gib deinen Namen ein