Als Bargirls werden die Frauen bezeichnet, die in den Bars wie zum Beispiel der Walkingstreet arbeiten. Sie kommen meist aus ganz Thailand und erhoffen sich, dass sie durch den Job in der Bar ein besseres Leben führen können, da sie meist aus ärmlicheren Verhältnissen kommen und somit ihren Status anheben wollen. Die Bargirls verdienen in der Regel nicht schlecht, da sie nicht nur die Gäste (meist Touristen) mit Getränken bedient, sondern sich auch regelrecht – bei Gefallen – heftig mit ihnen flirtet und sich teilweise regelrecht aufdrängt. Natürlich müsst ihr zwei euch erstmal beschnuppern, das klappt natürlich am Besten, wenn man sich mit seiner Dame in eine gemütliche Ecke setzt und etwas plaudert. Dabei gibst du ihr als Gentleman natürlich den einen oder anderen Ladydrink aus.

Du hast die Möglichkeit mit einem Bargirl auch nach Hause zu gehen, beziehungsweise in das Hotel oder das Nebenzimmer direkt in/an der Bar und dort gemeinsam die restliche Nacht zu verbringen. Beachte aber dabei, dass du in den allermeisten Fällen eine „Auslöse“ für das Thaigirl zahlen musst: die sogenannte Barfine. Erst dann kannst du mit deiner Begleitung die Zweisamkeit genießen. Vorab solltet ihr euch noch über den Ablauf unterhalten, dabei werden die Begriffe Short Time und Long Time fallen. Short Time bedeutet, dass es eine einmalige Sache ist und bei Long Time bleibt die Dame mindestens bis zum Frühstück. Solltest du wollen, dass sich eure Wege nach dem Frühstück trennen, musst du ihr das unmissverständlich (aber sanft) erklären. Thaigirls können sehr anhänglich sein, vor allem wenn sie denken, dass es sich bei dir (finanziell) lohnen könnte.

Das Bargirl und die Gründe

Prostitution ist in Thailand illegal, wird aber bis zu einem gewissen Grad toleriert. Deshalb arbeiten die Bargirls auch freiwillig, es gibt kaum Frauen, die massiv zur Prostitution gezwungen werden, dies geschieht in den meisten Fällen aus freien Stücken und mit dem Ziel viel Geld zu verdienen oder ihren Traummann (mit viel Geld) zu treffen. Es gibt also in der Regel keinen, der ihnen Vorschriften macht oder sie zwingt ein gewisses Soll zu erfüllen.

Dir sollte durchaus bewusst sein, dass das Bargirl dir sehr schmeicheln wird und dir viele schöne Komplimente über dein Aussehen und Benehmen machen wird. Ihr Ziel ist es natürlich, dass du dich geschmeichelt fühlen wirst und ihr emotional verfällst, es könnte ja mehr Geld für sie abspringen. Sei dir dessen bewusst, denn sie wird dich sicherlich irgendwelche Geschichten erzählen, dass es ihr oder einem Familienmitglied schlecht geht. Fühle dich auf keinem Fall in der Pflicht ihr zu helfen! Bargirls verdienen kein schlechtes Geld, sie kommen ohne dich genauso gut über die Runden wie mit deinem Geld.

Aber nicht nur das liebe Geld allein verschlägt ein Thaigirl in eine Bar, sondern auch der Wunsch nach einem besseren Leben, wie zum Beispiel in Deutschland. Einige sind frustriert oder wollen etwas „Neues“ erleben und am liebsten im Ausland leben, da sie in Thailand keine Perspektive mehr sehen oder einfach nur raus wollen.

Mit dem Wissen kannst du dich ganz unvoreingenommen in das Nachtleben stürzen, behandle die Damen aber immer mit Respekt, denn auch sie haben schlechte Erfahrungen mit Touristen gemacht. Lass dich ruhig auf ihr Spiel ein, bis zu einer gewissen Grenze und lass dich nicht zu sehr um den Finger wickeln – behalte im Hinterkopf stets, dass sie das nur macht um dein Geld zu bekommen, dass soll sie auch, aber nicht mehr wie nötig!

Du kannst zweifelsohne einen wunderschönen Abend mit krönenden Abschluss bekommen, achte dabei auf die oberen Tipps und die Chancen auf irgendwelche Enttäuschungen mit dem Bargirl minimiert sich sehr stark. Ebenfalls wichtig: Bezahle das Thaigirl erst nach dem Akt!

Kommentiere den Artikel

Bitte gib Deinen Kommentar ab.
Bitte gib deinen Namen ein