Kundenbewertungen bei ekomi

Erfahrungsberichte

Thailands Frauen sind einfach unwiderstehlich

In Thailand bin ich nun schon ein paar Mal gewesen. Was mich bei meinem ersten Besuch total fasziniert hat, waren die Gegensätze zwischen Tag und Nacht. Ich habe das damals in Pattaya erlebt. Am Tag findet ein mehr oder weniger normales Leben statt. Und wer nicht nur für ein Sexabenteuer nach Thailand kommt; hier kann man wunderbar einkaufen. Am Strand herrscht reges Treiben und die Händler präsentieren ihre Warenvielfalt. Angemacht wird man eigentlich selten, ab und zu sieht man Farangs, die mit „ihrem Mädchen“ an der Hand die Straßen entlang bummeln oder im Sand sitzen und gemeinsam etwas trinken.

Doch auch ich komme hauptsächlich nach Thailand – um in jeder Hinsicht heiße Nächte zu erleben. Die ganze Innenstadt ist voll mit Clubs. Hier warten die hübschesten Damen auf die Männer. Wenn man ehrlich ist, ist Pattaya bei Nacht so etwas wie ein riesengroßes Openair-Bordell. Überall sind Frauen, die Dich animieren, doch mit ihnen zu kommen.

Und ich – ich bin mitten drin und genieße diese erotische Spannung, dieses Knistern. Natürlich ist es da – man weiß ja nicht, was und vor allem wer auf einen zukommt. Die Frauen sind in Thailand eigentlich zurückhaltend, doch sie zeigen trotzdem unmissverständlich, was sie zu bieten haben – und was sie dafür erwarten. Wir Männer haben es da aber auch wirklich leicht – denn ich habe noch nicht wirklich ein Dame gesehen, dass ich weggeschickt hätte. Sie haben einfach diesen gewissen Reiz, dem ich mich nicht entziehen kann und will. Ich bin heiß auf die Frauen und das zeige ich ihnen auch. Und wenn dann eine um mich herumstreicht – da kann ich einfach nicht „nein“ sagen.

Bei gutem Essen den richtigen Appetit für den Nachtisch holen

Guter Sex – egal wo man ihn hat – ist immer ein Genuss, finde ich. Ob im eigenen Schlafzimmer mit Deiner Frau oder im fernen Thailand, wenn Du dort als sogenannter Sextourist unterwegs bist. Okay, wenn man das so nennen will, dann bin ich auch so einer. Ich finde den Begriff eigentlich blöd. Natürlich kommt man auch wegen der sexuellen Abenteuer hier her. Aber man kann doch nicht zwei Wochen lang nur Bumsen – sorry. Und das wäre ehrlich gesagt auch schade, denn dort gibt es noch so viel mehr zu sehen. Ich genieße immer die Kombination aus allem: herrliches Land, tolle Strände, tolle Einkaufsmöglichkeiten, super leckeres Essen und heiße Girls. Was will Mann mehr?!

Für mich ist das Vorspiel besonders wichtig. Ich finde es auch als Sextouristik unmöglich, sich ein Girl zu schnappen, es zu bezahlen und gleich mit ihr in die Kiste zu springen. Für mich gehört da ein Rahmenprogramm dazu. Und überlegt doch mal: Liebe und auch Erotik geht doch durch den Magen – zumindest bei mir ist das so. Ich finde es sehr aufregend, vorher mit dem Girl in einem guten Restaurant oder auch in einer Bar zu verweilen, wo leckeres Essen angeboten wird. Genüsslich mit ihr zu speisen, sich gegenseitig zu füttern und sich mit Blicken heiß zu machen und beim Essen die Zunge verführerisch ins Spiel zu bringen macht doch Lust auf mehr, oder? Das ist das, was ich mit Vorspiel meine – das sich gegenseitig Hochschaukeln, bis man es nicht mehr aushält, und sich gemeinsam zurückzieht. Das bringt einen ganz besonderen, einen anderen erotischen Kick. Und die Dame hat nicht das Gefühl, nur für den Sex benutzt worden zu sein. Also, lasst es Euch nicht nur selbst, sondern auch dem Thaigirl dabei gut gehen. Das ist ganz einfach und kostet nicht die Welt.

Die Mädels sind geschäftstüchtig, aber fair

Also ich bin vor circa vier Jahren mit meinem besten Kumpel das erste Mal nach Thailand gereist. Wir hatten zwei Wochen vor uns, und waren natürlich sehr gespannt, was uns da erwartet. Auch wir hatten Vorurteile. Das bleibt ja nicht aus. Wir haben uns erst einmal umgehört, wie das hier so abgeht. Wir hatten ja keine Ahnung, und wir wollten nicht weiterhin zu den Ahnungslosen gehören. Die Mädels sind nicht teuer. Wenn man so ein süßes Girl beim Barbesitzer beispielweise um 20 Uhr auslöst, zahlt man einen geirngen Betrag an den Barbesitzer, den großen Rest an das Thaigirl. Dann darf man bis zum nächsten Tag um 13.00 Uhr mit dem Girl zusammensein. Will man sie länger, kostet das wieder extra. Rabatte gibt es aber auch. Mietet man das Thailgirl wie im Film „Pretty Woman“ für eine ganze Woche, zahlt man nicht 250 EUR, sondern deutlich weniger. Natürlich kommen dann die Nebenausgaben für Disco- oder Restaurantbesuch noch dazu.

Gleich am ersten Abend gingen wir in eine Bar – und waren innerhalb kürzester Zeit von Frauen umringt. Du konntest Dir sie einfach aussuchen. Und das war gar nicht so leicht, Mensch! Eine hübscher als die andere. Sorry, die eine war so heiß, ich hätte sie am liebsten gleich…. Naja, Ihr versteht was ich meine. Meinem Freund ging es nicht anders. Nun, wir sind halt junge Männer, hatten enormen Druck und waren voller Vorfreude. Ich hatte wirklich Glück. Ein bezauberndes Thaigirl, mit ihr konnte man nicht nur toll poppen, sondern sich auch gut mir ihr unterhalten. Meinem Kumpel erging es ähnlich, ich glaube, er hatte sich sogar ein wenig in sein Mädel verliebt. Er erzählte mir, dass seine Süße ein Angebot von einem anderen Typen bekommen hatte, der fast doppelt so viel geboten hat, wie er selbst. Trotzdem ist sie bei ihm geblieben, fair oder?

Sexurlaub in Thailand – immer wieder bei Euch!

Klar, man sollte die Frau anständig behandeln und nicht wie mit einer Ware mit ihr umgehen. Das habe ich nie getan und so werde ich mit einem Thaigirl aus Thailands Sexhochburgen auch nie umgehen. Ich habe Anstand und weiß mich zu benehmen. Doch für mich ist der Sex mit den Thai-Girls in erster Linie ein Geschäft. Ich bin nun mal sexuell sehr aktiv – daran ist leider meine Beziehung zu der Liebe meines Lebens gescheitert. Der Sex mit ihr war gut, doch mir war es zu wenig – und sie wollte leider nicht öfter. Also musste ich nach anderen Wegen suchen. Ich buchte einen Urlaub in Thailand, um zu vergessen – und landete mitten in Pattaya.

Es war und ist nach wie vor das Geilste für mich, mich mit den Damen auszutoben. Sex ist für mich unheimlich wichtig – ich brauche das wie die Luft zum Atmen. Deshalb habe ich auch schon zwei Mädels gleichzeitig gehabt. Du bekommst hier einfach, was Du möchtest – ohne Wenn und Aber. Troztdem bleibe ich Mensch und ich bin auch kein Großkotz. Wenn ich merke, das Thaigirl fühlt sich bei irgendetwas nicht wohl, dann nehme ich Rücksicht darauf und mache sie nicht fertig, nur weil ich bezahlt habe. Es gibt so viele erotische Spielchen, die man zusammen ausprobieren kann – und ich glaube, auch die Damen kommen auf ihre Kosten, wenn man sie anständig behandelt.

Ich habe schon alles durchgespielt. Ich hatte schon ein Ladygirl, mit der ich den gesamten Urlaub verbracht habe. Doch da muss auch die Chemie stimmen – einfach nur geil aussehen oder wild poppen reicht mir dann nicht. Oder ich suche mir ein Thaigirl nur für eine Nacht, um dann in der nächsten ihre Freundin zu beglücken. Nur eines mache ich nicht mit, ohne Gummi mit einer zu schlafen. Das ist mir einfach zu gefährlich.

Langsam einsteigen ist besser als gleich alles zu wollen

Auch wenn Du vielleicht davon träumst, mit einem Girl die ganze Nacht zu verbringen oder noch länger, gebe ich den guten Rat: Fangt langsam an. Es läuft Euch doch nix weg. Vor allem wisst ihr ja selbst noch nicht, wie ihr mit dem Mädel klar kommt. Viele Thaigirls können sowie so nur Short Time gebucht werden, da meistens zu Hause Mann, Freund oder auch ein Kind auf sie wartet. Auch bei den älteren, also so um die 25, kann das passieren. Das wartet vielleicht keiner auf sie zu Hause, oftmals haben sie aber keine Lust auf eine lange Nacht.

Generell akzeptieren die Frauen aber erst einmal ein Longtime, um überhaupt ins Geschäft zu kommen. Später am Abend versuchen sie dann, aus irgend einem komischen Grund wieder abzuhauen. Dann hast du das Problem mit dem Preis. Deshalb ist es grundsätzlich gar nicht so schlimm, wenn viele Thaigirls nur Shorttime buchen. Ergibt es sich, dass ihr länger beieinander bleiben wollt, kannst gibt es da dann auch keine Probleme. Habe ich zumindest noch nicht erlebt. Und noch ein Tipp. Nie nach dem Preis fragen! Wenn es „ernst“ wird, schlage Du einen Preis vor. So kannst Du es besser kontrollieren.

Und wenn Du guten Sex haben willst – und nicht den Sexlehrer spielen willst, suche dir eine Bar mit angeschlossenen Shorttime-Räumen. Die Mädels habens echt drauf und sie sind auch nicht so schüchtern. Vor allem kannst Du Dich mit Ihnen auch verbal besser verständigen, sie sprechen nämlich im Schnitt ganz gut Englisch. Und scharf sind die – also ehrlich! Mann, schon bei dem Gedanken geht mir schon wieder der Hut hoch! Bald fliege ich wieder rüber. Ich habe keine Freundin oder Frau. Muss also weder ein schlechtes Gewissen haben noch irgend jemanden Rechenschaft ablegen… Deshalb werde ich das Poppen dort auch wieder so richtig genießen.

Nicht nur der Sex, auch die Shows sind klasse

Zugegebenermaßen habe ich schon einige Erfahrungen in Sachen Sexurlaub in Thailand gesammelt. Natürlich sind die Geschmäcker und Vorlieben verschiedenen. Aber im Urlaub hat man doch Zeit. Ich habe mir gerade bei meinen ersten Besuchen immer viel Zeit genommen und auch viel beobachtet. So lernt jeder schnell für sich kennen, was er nicht möchte.

Wenn Du guten, schnellen Sex suchst, bis Du in der Soi 6 wirklich gut aufgehoben. Hier geht alles ganz ungezwungen und einfach ab. Du suchst Dir eine Frau aus, das Dir gefällt. In der Bar trinkst Du etwas und redest mit ihr. Wenn Euch dann danach ist, geht ihr in den sogenannten Shorttime-Raum. Hier kannst Du dann nach Herzenslust vögeln; nach einer Stunde ist dann alles vorbei. Für mich ist das immer eine gute Gelegenheit, wenn ich wieder prickelnden Sex mit einer Frau will, die ich gar nicht kenne oder wenn ich Abwechslung von meiner Thai-Freundin brauche. Die Mädels gehen übrigens auch mit in Dein Hotel. Dann wird es aber deutlich teurer für Dich. Da musst Du auf jeden Fall gut verhandeln.

Wenn Du in Bierbars gehen willst, musst in die Soi 7 oder 8. In den Silver Stars (Soi 7 und Soi 8) gibt es so etwas, das den Touch einer Sado-Maso-Show hat. Die Frauen tun so, als ob sie sich verprügeln. Die Lesbenshow in der Badewanne ist auch geil. Höhepunkt der Show ist es, wenn das ein Girl dem anderen Lustschreie entlocken kann (kann man nicht so gut beschreiben, musst gesehen haben, da die auch mit Bananen und Eis und anderem herumhantieren). Das Geilste daran ist aber, dass die Männer auch mitmachen dürfen, natürlich gegen Trinkgeld. Und wenn Du dann wieder etwas runter kommen musst (und Dein Kleiner auch), geh einfach in die Tahitian Queen-Bar. Sie liegt in der Beach Road. Hier wird viel Musik aus den 60er, 70er und 80er Jahren gespielt.

Wie wärs mal mit dem flotte Dreier?

Ehrlich, ich konnte mir das auch nicht vorstellen, aber es hat sich einfach so ergeben. Ich hing in einer Bar ab, trank ein Bierchen, als mich eine bildhübsche Thai-Maus ansprach. Schon alleine bei ihrem Anblick wurde ich spitz.  Wir einigten uns für eine Short-Time auf 800 Baht. Sie wollte aber erst noch einer Freundin kurz was mitteilen und verschwand. Auch mein Kumpel Thomas hatte mittlerweile eine nette Begleiterin und ich wusste, dass ich hier bald alleine stehen würde, wenn meine Süße nicht gleich wieder auftaucht. Doch kaum hatte ich es gedacht, kam sie auch schon, allerdings mit einem ganz jungen, schüchternen Ding im Schlepptau. „Das ist meine Freundin Suphany, sie würde gerne mitkommen. Dann machen wir einen heißen Dreier, hast Du Lust?“. Nun, eigentlich hatte ich das nicht – ich hatte mich auf einen heißen Ritt mit meiner Schönen gefreut. Doch sie begann gleich zu verhandeln. Zwei wären günstiger als eine alleine – und wenn ich zufrieden wäre, könne ich ja noch was drauflegen…. Also was soll ich sagen. Ich habe mich dann doch erweichen lassen.

Wir verschwanden im Shorttime-Raum und meine Flamme macht sich gleich an mich ran. Mein kleiner Mann wusste das sehr zu schätzen und reagierte promt. Nun kam die kleine Freundin rein, schüchtern und etwas unbeholfen. Man sah sofort, dass sie noch Anfängerin war. Aber irgendwie war sie süß. Ich versuchte sie aufzumuntern und redete ihr gut zu: wie hübsch sie sei und das sie ganz locker sein kann. Auch Sivadee, meine geile Maus, ermunterte sie und beide machten sich an mir zu schaffen. Und siehe da, sie taute auf und plötzlich ging sich richtig aus sich heraus. Sie hatte ein riesiges Muttermal auf ihrer rechten Pobacke – das sah so scharf aus – ich kann Euch sagen. Überhaupt muss ich sagen, dass ich im Nachhinein froh war, mich darauf eingelassen zu haben. Das war der schönste Dreier, denn ich je hatte.

From Boy to Boy – just enjoy ?

Natürlich sind die Männer meistens auf heterosexuelle Kontakte aus, wenn sie nach Thailand reisen und Sexabenteuer suchen. Aber es gibt auch „die andere Seite“, nämlich der Kontakt von Mann zu Mann. Vielleicht denkst Du jetzt: „Die gehen, genauso wie die Frauen, doch alle auf den Strich“. Habe ich auch gedacht, als ich ganz offen von den Jungs und Männern in den Bars angemacht wurde. Trotzdem findet hier keine Prostitution statt. Nur in den GoGo-Bars ist das Geschäftliche ganz klar abgesteckt. Die Jungs haben Nummern an den Slips, nach denen die Kunden ihren favorisierten Lover auswählen. Dann wird die Auslösesumme gezahlt und Du hast „freie Bahn“. In den Discos und den anderen Bars ist das anders. Da wirst Du von den Jungs ausgesucht. Lässt Du Dich auf diesen Flirt ein, gilt das als Abmachung für eine gemeinsame Nacht.

Auch wenn hier nicht so offen Geld gegen Liebesdienste ausgetauscht werden, spielt auch bei den Jungs das Geld eine wichtige Rolle. Er sieht Dich als wohlhabenden Farang und möchte natürlich viel Gutes durch Dein Wohlwollen aus dieser Kurzzeitbeziehung mitnehmen. Stelle Dich also darauf ein, dass Du ihn, genauso wie eine Dame auch, zum Essen einlädst oder Dir die Stadt von ihm zeigen lässt. Vielleicht kaufst Du ihm auch eine Kleinigkeit, vielleicht ein T-Shirt, mögicherweise aber auch Schuhe oder ein Handy. Das hängt natürlich auch ein bisschen von der Sympathie ab. Für viele Jungs ist das eine lukrative Möglichkeit, so ihren Lebensunterhalt zu finanzieren.

Ich muss sagen, ich mache das gerne. Ich hatte bisher immer nette Liebschaften und meistens ist es bei einem einzigen Lover pro Aufenthalt geblieben. Doch Du musst Dir darüber im Klaren sein, dass er sich natürlich einen neuen Shorttime-Lover suchen wird, wenn Du wieder nach Hause fliegst. Guter Sex und viel Spaß ist aber auf jedem Fall für Dich drin.

Ladyboy Show bringt Dich in Stimmung

Wenn Du zum ersten Mal als Sextourist nach Thailand kommst, gebe ich Dir den guten Rat, dich nicht sofort ins Vergnügen zu stürzen, sondern Dich erst einmal umzusehen. In den Touristenzentren wird so viel geboten, da schadet es nichts, sich erst einmal einen Überblick zu verschaffen. Eine Empfehlung von mir sind die Drag queens von Thailand. Die bieten eine echt geile Show und das auf wirklich hohem Niveau. Auch musikalisch und thematisch wird von modernen Songs bis hin zum Cabaret alles geboten – und das vom Feinsten. Vor allem merkst Du überhaupt nicht, dass dort Männer auf der Bühne stehen. Die Kostüme, die tollen Körper haben es geschafft, mich in eine Art Rauschzustand zu versetzen. Mir liefen ständig wohlige Schauer über den Rücken und auch mein Freund bekam eine Dauer-Gänsehaut. Wer Lust hatte, kann sich am Ende der Show sogar mit den Ladymen fotografieren lassen – natürlich gegen einen kleinen Obulus. Doch das macht man wirklich gerne. So eine Show solltest Du auch jeden Fall mal gesehen haben.

Und wenn Du dann so richtig in Stimmung bist, kannst Du Dich ins heiße Nachtleben von Pattaya oder Phuket und natürlich auch von Bangkok stürzen. Angebote gibt es en masse. Doch auch hier gebe ich Dir den Rat, nicht gleich das erste Angebot anzunehmen. Schau Dich um, lass die Blicke schweifen – es ist gar nicht zu fassen, wie viele hübsche Menschen Mann in den Bars auf einen Haufen sehen kann. Da fällt die Wahl manchmal gar nicht so leicht. Vielleicht hast Du ja auch Lust, es mal mit Deinem Freund zusammen zu treiben. Dazu gehört aber viel Vertrauen. Da solltest Du sicher sein, dass er den Mund hält. Ich hatte mit meinem Kumpel ein geiles Erlebnis. Vor allem hat es mich auch angetörnt, ihm beim Bumsen zuzusehen. Scharfe Sachen, die da abgehen. Für jeden Geschmack ist was dabei, sicherlich auch für Dich.

Auch wenn Du Bi bist, findest Du die richtigen Kontakte

Ich bin ein Bi-Girl und auch ich habe schöne Erlebnisse in Thailand gehabt. Viele meiner Freundinnen haben mir abgeraten. Tu Dir das bloß nicht an, waren noch die harmlosesten Ratschläge. Du holst Dir den Tod oder Sei vorsichtig wegen der Überfälle. Sie wussten es alle so genau –doch woher eigentlich? So weit ich weiß, waren sie selbst noch gar nicht da.

Okay, ich habe mich erst mal nicht offenbart und bin einfach so nach Thailand geflogen. In erster Linie wollte ich wirklich Urlaub machen, aber ich hatte schon den Sex im Hinterkopf. Nach ein paar Tagen am Strand und Erholung pur zog es mich dann doch in die entsprechenden Bars und Discos. Zu erst wurde ich in einer Disco angemacht. Von einem jungen, schlanken Thai mit einem zauberhaften Lächeln. Er war zurückhaltend, aber nicht schüchtern. Trotzdem konnte ich Preis und Ort bestimmen.

Als wir uns trafen, hatte er noch eine Überraschung für mich – er brachte noch eine sehr attraktives Thaigirl mit. Er sagte, sie sei seine Cousine. Sie hätte mich gesehen und wäre total fasziniert von mir. Das schmeichelte mir natürlich sehr – auch wenn ich wußte, dass sie auf diese Art und Weise noch ein bisschen mehr Geld aus meinem Portemonnaie herausholen wollten. Doch die Geldbörse ging wie von selbst auf. Denn es war schon immer mein Traum, mal mit einem Mann und einer Frau zusammenzusein. Konnte er Gedanken lesen? Ich weiß nicht, was es war und es war mir auch egal. Die Aussicht auf diesen besonderen Dreier machte mich ganz heiß. Was soll ich sagen. Es wurde ein wundervolle Nacht – voller Zärtlichkeit aber auch mit Leidenschaft. Eine gute Mischung also. Es muss nicht immer nur „gerammelt“ werden. Es geht noch viel, viel schöner. Mit viel Zeit und noch mehr Gefühl. Und das hätte ich so am allerwenigstens erwartet.